Spielplan

zur Übersicht

Martha oder der Markt zu Richmond

Friedrich von Flotow 1812-1883

Romantisch-komische Oper in vier Akten / UA 1847
Text von W. Friedrich.

Premiere vom 16. Oktober 2016

In deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Einführung jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn im Holzfoyer.

 
 

Musikalische Leitung Sebastian Weigle

Lady Harriet Durham Kateryna Kasper (Nov) / Juanita Lascarro (Dez)
Nancy Katharina Magiera
Lord Tristan Mickleford Iain MacNeil (Nov) / Barnaby Rea (Dez)
Lyonel Gerard Schneider (Nov) / AJ Glueckert (Dez)
Plumkett Gordon Bintner
Der Richter von Richmond Franz Mayer

Ein Hit vergangener Tage erweist sich als taufrisch: In der gefeierten Martha-Inszenierung von 2016 lässt sich erleben, wie kurzweilig Oper sein kann – und wie einem die Nöte der Figuren gleichzeitig zu Herzen gehen. Martha ist beides: romantisch und komisch. In letzter Zeit ist dieses einst so erfolgreiche Juwel aus dem Genre der Spieloper fast ganz von der Bühne verschwunden. Zu Unrecht! Es geht um stets aktuelle Themen; denn der »Markt von Richmond« ist nichts anderes als ein Heiratsmarkt. Zwanglos entfalten sich der Witz und die Emotionen rund um die Liebesgeschichte zwischen Lady Harriet Durham, Edelfräulein der Queen, und dem Landwirt Lyonel. Sie begegnen sich, als die Lady sich aus einer Laune heraus mit ihrer Vertrauten Nancy auf dem Markt als Magd andient. Und sie kommen sich näher, als Lyonel und sein Stiefbruder Plumkett die beiden vermeintlichen Mägde »Martha« und »Julia« mit auf ihren Hof nehmen. Die sich ergebenden Verwicklungen finden beredten Ausdruck in Flotows Musik, worin sich französische Eleganz, italienischen Schmelz und romantische Aufschwünge verbinden.