Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Katharina Magiera

Alt

Katharina Magiera
© Barbara Aumüller

Die bei Hedwig Fassbender in Frankfurt ausgebildete Altistin Katharina Magiera gehört seit 2009/10 zum Ensemble der Oper Frankfurt. Als Solistin feierte sie beim zweiten Museumskonzert der Saison 2019/20 einen großen Erfolg mit Mahlers Das Lied von der Erde. Bedingt durch die Corona-Krise fielen geplante Gastengagements als Hexe (Königskinder) bei den Tiroler Festspielen Erl,  als Schwertleite (Die Walküre) an der Opéra National de Paris sowie als Sorceress (Dido und Aeneas) bei den Internationalen Barocktagen Stift Melk aus. Katharina Magiera hat in jüngerer Zeit als Nancy (Flotows Martha, CD bei OehmsClassics), Die Erzählerin/Heilige Katharina (La damoiselle élue/Jeanne d’Arc au bûcher), Amastre (Xerxes), Eduige (Rodelinda) und Emilia (Verdis Otello) an ihrem Stammhaus auf sich aufmerksam gemacht. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Ježibaba (Rusalka), Humperdincks Hänsel, Margret (Wozzeck, CD bei OehmsClassics), Dritte Dame (Die Zauberflöte) und Marcellina (Le nozze di Figaro) sowie Annina (Der Rosenkavalier), Lisa (Die Passagierin), Teresa (La sonnambula), Maddalena (Rigoletto) und Wanja (Iwan Sussanin). Außerdem stellte sie sich dem Frankfurter Publikum als Liedinterpretin vor; eine CD mit Goethe-Liedern erschien bei OehmsClassics. Zuletzt machte sie bei einem Wohnzimmerkonzert im Rahmen der Reihe „Oper Frankfurt zuhause“ auf sich aufmerksam. Gastengagements führten Katharina Magiera u. a. an das Theater an der Wien, die Bayerische Staatsoper in München, die Semperoper Dresden, die Opéra du Rhin in Straßburg, zum Beijing Music Festival sowie zu den Salzburger Osterfestspielen, wo sie mit Christian Thielemann, Ádám Fischer und Andrés Orozco-Estrada zusammenarbeitete.