Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Kateryna Kasper

Sopran

Kateryna Kasper
© Barbara Aumüller

Seit 2014/15 im Ensemble und zuvor als Mitglied des Opernstudios, war die ukrainische Sopranistin Kateryna Kasper hier u.a. als Mozarts Pamina und  Susanna, Tytania (A Midsummer Night’s Dream), Nannetta (Falstaff), Antonida (Iwan Sussanin), Sophie (Der Rosenkavalier), Oriana (Amadigi), Lady Harriet Durham (Martha), Frasquita (Carmen), Tigrane (Radamisto), Valencienne (Die lustige Witwe), Komtesse Stasi (Die Csárdásfürstin) zu erleben. In der Spielzeit 2022/23 übernimmt sie die Händel-Partien Angelica (Orlando) und Romilda (Xerxes) sowie erneut Mozarts Zerlina (Don Giovanni) und Humperdincks Gretel (Hänsel und Gretel). Im Herbst 2022 debütiert Kateryna Kasper an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin als Arianna (Il Giustino). In der vergangenen Saison sang sie Orasia in Telemanns Orpheus auf einer Europa-Tournee mit dem B’Rock Orchestra unter René Jacobs u.a. am Gran Teatre del Liceu in Barcelona und im Concertgebouw Amsterdam. Gastspiele führten sie mit Eötvös’ Der goldene Drache zu den Bregenzer Festspielen und mit Dido and Aeneas zum Edinburgh International Festival sowie an die Los Angeles Opera. Darüber hinaus gastierte sie als Bellezza in Il Trionfo del Tempo e del Disinganno am Nationaltheater Mannheim,  als Pamina bei der Oper im Steinbruch in St. Margarethen, als Agilea (Teseo) in der Tschaikowsky Concert Hall in Moskau. Als Konzert- und Liedsolistin trat sie u.a. in der Pariser, Kölner, Elb-, Moskauer Philharmonie und mit dem London Philharmonic Orchestra  auf. 2018 erschien ihr Debutalbum O wüßt ich doch den Weg zurück... mit romantischen Liedern von Kinderspielen und Märchenwelten. 2022 erschienen CDs mit Zyklen von Schostakowitsch und Weinberg mit dem Trio Vivente, Webers Freischütz (Ännchen) mit dem Freiburger Barockorchester unter René Jacobs, sowie ihr zweites Liedalbum Ein süßes Deingedenken mit Liedern von Fanny und Felix Mendelssohn. 2014 gewann sie den Internationalen Mirjam-Helin Gesangswettbewerb in Helsinki.