Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Patrick Zielke

Bass

Patrick Zielke
© Bernd Eidenmüller

Der junge Bassist Patrick Zielke ist mit seinem Rollendebüt als Peneios (Daphne) erstmals an der Oper Frankfurt zu erleben. Seit der Saison 2017/18 gehört er als festes Ensemblemitglied dem Nationaltheater Mannheim an, wo er Partien wie Baron Ochs auf Lerchenau (Der Rosenkavalier), Rocco (Fidelio), Hermann Landgraf von Thüringen (Tannhäuser), Sparafucile (Rigoletto), Mozarts Sarastro und Leporello sowie Hagen (Der Ring an einem Abend) sang. In der aktuellen Spielzeit ist er zudem als Gurnemanz (Parsifal) und erstmals als Arkel (Pelléas et Mélisande) zu erleben. Außerdem kehrt er für Daland (Der fliegende Holländer) an das Theater Bremen zurück, deren Ensemble er von 2013 bis 2017 angehörte und Partien wie Boris (Lady Macbeth von Mzensk), Bartolo (Il barbiere di Siviglia), Dulcamara (L’elisir d’amore), Gurnemanz und Kothner (Die Meistersinger von Nürnberg) sowie Gianni Schicchi in sein Repertoire aufnahm. Nach seinem Gesangsstudium an der Musikhochschule Stuttgart bei Dunja Vejzovic sammelte er erste Bühnenerfahrung am Wilhelma Theater Stuttgart, gefolgt von einem Festengagement am Theater Luzern. Dort sang er u.a. Raimondo (Lucia di Lammermoor) und Don Magnifico (La Cenerentola). Patrick Zielke ist Preisträger des Concours Ernst Haefliger 2012 und des Richard-Wagner-Wettbewerbs.