Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Angela Vallone

Sopran

Angela Vallone
© Barbara Aumüller

Die junge Sopranistin Angela Vallone wird in ihrer zweiten Spielzeit im Ensemble der Oper Frankfurt als Mozarts Pamina debütieren. Außerdem ist sie als Sandmännchen (Hänsel und Gretel), Echo (Ariadne auf Naxos), Jitka (Dalibor) sowie als Susanna (Le nozze di Figaro), die sie 2017 am Teatro Municipal in Santiago de Chile sang, zu erleben. Bisherige Partien waren Second Niece (Peter Grimes), Frida (Trojahns Enrico) und Belinda (Dido and Aeneas). Während ihres Studiums an der New Yorker Juilliard School trat sie u.a. in der Titelpartie von Cavallis La Calisto und als Erste Griechin (Iphigénie en Aulide) in Zusammenarbeit mit dem Lindemann Young Artist Development Program der Metropolitan Opera auf. Als Solistin konzertierte Angela Vallone mit den Nürnberger Symphonikern und dem Durham Symphony Orchestra, mit Juilliards AXIOM New Music Ensemble in Oliver Knussens Requiem: Songs for Sue sowie als Servilia (La clemenza di Tito) im Moskauer Tschaikowski-Saal. Angela Vallone war Stipendiatin des Tanglewood Music Centers sowie Teilnehmerin der Mozart Residency beim Festival d’Aix-en-Provence. Jüngst erhielt sie beim Internationalen Gerda Lissner Gesangswettbewerb den Ersten Preis.