Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Jonathan Schmidt

Tänzer

Jonathan Schmidt
© DeDaproductions

Der Tänzer Jonathan Schmidt war an der Oper Frankfurt in dieser Spielzeit bereits in Tschaikowskis Die Zauberin zu erleben. In Dresden geboren, erhielt er 2016 einen Realschulabschluss an der dortigen Palucca Hochschule für Tanz. Bereits zu Schulzeiten stand er u.a. in Hänsel und Gretel, Daddy’s Song (Choreografie: Stephan Thoss) sowie im Ballett Der Nussknacker auf der Bühne der Dresdner Semperoper. Zwischen 2016 und 2019 absolvierte Jonathan Schmidt einen Bachelor in Tanz an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Währenddessen trat er u.a. in den Choreografien Totentanz von Mary Wigman, My/mo/z/art  von Regina van Berkel sowie Work within work von William Forsythe in Erscheinung. Seit 2019 ist Jonathan Schmidt als freischaffender Tänzer tätig, wobei ihn eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Wiesbaden verbindet. Dort war er zuletzt sowohl für Opernproduktionen wie Tristan und Isolde oder Jörg Widmanns Babylon als auch für Ballettproduktionen wie Der Nussknacker (Choreografie: Tim Plegge) engagiert.