Spielplan

zur Übersicht

Asmik Grigorian (Sopran)
Lukas Geniušas (Klavier)

Als Salzburger Salome erklomm sie über Nacht den Opernolymp. In den letzten Monaten gab sie ihre umjubelten Debüts bei den Bayreuther Festspielen als Senta und am ROH Covent Garden in London als Jenůfa; sie wurde als Tschaikowskis Tatiana und als Puccinis Manon Lescaut an der Wiener Staatsoper, als Lisa (Pique Dame) an der Mailänder Scala und als Cio-Cio-San in Stockholm gefeiert. In Frankfurt durften wir die Ausnahmesopranistin bereits als Tschaikowskis Iolanta und Puccinis Manon Lescaut, als die sie in dieser Spielzeit hierher zurückkehrt erleben. Nun haben wir die Gelegenheit, Asmik Grigorian bei ihrem ersten Frankfurter Liederabend noch ein Stück näher zu kommen. An der Seite des Pianisten Lukas Geniušas bringt sie sorgfältig ausgewählte Lieder von Sergei Rachmaninow zu Gehör – das Programm ihrer gemeinsamen CD, die im März 2022 unter dem Titel Dissonance bei Alpha Classics erschien. »Es ist kein Soloalbum«, betont Asmik Grigorian, »bei Rachmaninow gibt es nur Duette zwischen Sänger und Pianist.«