Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Nicholas Brownlee

Bassbariton

Nicholas Brownlee
© Barbara Aumüller

Der amerikanische Bassbariton Nicholas Brownlee ist seit Beginn der Saison 2020/21 Mitglied des Ensembles der Oper Frankfurt. Hier wird er 2021/22 nach jüngsten Auftritten als Kreon (Oedipus Rex), Jochanaan (Salome), Der Geisterbote / Wächter der Stadt (Die Frau ohne Schatten), De Siriex (Fedora), abschließend als König Roger (Król Roger) und Blaubart (Herzog Blaubarts Burg) debütieren. Der Teilnehmer des Young Artist Program der Los Angeles Opera sang dort Partien wie Nourabad (Les pêcheurs de perles), Sprecher (Die Zauberflöte), Onkel Bonzo (Madama Butterfly), Captain Gardiner (Moby Dick) und Colline (La Bohème). Als Ensemblemitglied am Badischen Staatstheater Karlsruhe war Nicholas Brownlee ab 2017/18 u.a. als Melisso (Alcina), Enrico VIII. (Anna Bolena), Count Capulet (Roméo et Juliette), Paolo Albiani (Simon Boccanegra), Kaspar (Der Freischütz), Leporello (Don Giovanni) sowie die vier Bösewichte in Hoffmanns Erzählungen zu erleben. Mozarts Figaro und Nick Bottom in A Midsummer Night's Dream führten ihn an die Santa Fe Opera, wohin er auch als Kurwenal (Tristan und Isolde) zurückkehrte. Weitere Engagements führten ihn zuletzt als Colline an die Metropolitan Opera und die Bayerischen Staatsoper. Jüngst feierte er mit seinem Einspringen als Enrico VIII. in Anna Bolena an der Wiener Staatsoper einen großen Erfolg. Zudem ist seine Rückkehr als Paolo Albiani ans Opernhaus Zürich ist geplant. Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Auszeichnungen, Stipendien und Gesangswettbewerbe wie der Metropolitan Opera National Council Auditions 2015.