Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

John Bishop

Licht

John Bishop
© j. Bishop

Der mehrfach ausgezeichnete britische Lichtdesigner John Bishop war international bereits an rund 200 Theater-, Opern- und Ballettproduktionen beteiligt. Mit Regisseur Keith Warner entstanden u.a. Jenůfa an Den Norske Opera Oslo, Elektra an der San Francisco Opera, am Nationaltheater in Prag und am Badischen Staatstheater Karlsruhe,  Der Besuch der alten Dame am Theater an der Wien, Doktor Faust und The Great Gatsby an der Semperoper in Dresden, Tannhäuser und Le roi Arthus an der Opéra National du Rhin Straßburg, Le nozze di Figaro am Teatre Wielki in Warschau, Sondheims Passion beim Festival Cantiere Internazionale d’Arte in Montepulciano sowie Tristan und Isolde am Nationaltheater Prag. In der aktuellen Spielzeit folgen Die Meistersinger von Nürnberg an der Wiener Staatsoper sowie das Opern-Doppel aus Kurt Weills Der Zar lässt sich fotografieren in Verbindung mit Carl Orffs Die Kluge an der Oper Frankfurt. In seiner Laufbahn entwarf John Bishop das Licht für Der Ring des Nibelungen und Der fliegende Holländer an der Norske Opera in Oslo, Peter Grimes und Le Revenant in Madrid, Don Giovanni in São Paulo, Demon Juice am ROH Covent Garden in London, Ernani an der English National Opera, La traviata und West Side Story an der Welsh National Opera, Albert Herring an der Opera North in Leeds und in Tallin, The Woman in Black in Dubai sowie zahlreiche Produktionen an der Opera Zuid in Maastricht, beim Buxton Opera Festival und dem Ballett Kiew. Jüngste Arbeiten waren u.a. Simon Boccanegra an der Opéra Royal de Wallonie in Liège, Il tabarro / Pagliacci am Seoul Arts Center, Tosca an der Nederlandse Reisopera, L’elisir d’amore an der Den Jyske Opera in Aarhus sowie die Uraufführungen von Hans Gefors Notorious an der Göteborg Opera, John Metcalfs Under Milk Wood am Taliesin Theatre Swansea und Anthony Boltons The Life and Death of Alexander Litvinenko an der Grange Park Opera.