Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Adriane Westerbarkey

Kostüme

Adriane Westerbarkey
© Christoph Boeckheler

Adriane Westerbarkey verbindet eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Regisseurin Florentine Klepper. An der Oper Frankfurt realisierte sie Arnulf Herrmanns Wasser, Telemanns Orpheus und Martinůs Julietta. Weitere gemeinsame Produktionen, für die sie die Kostüme entwarf, waren Salome, Norma und Der ferne Klang am Opernhaus Graz, Die tote Stadt und Giulio Cesare in Egitto am Theater Freiburg, Katja Kabanowa und Hosokawas Hanjo in Bern sowie Don Giovanni am Stadttheater Klagenfurt. Darüber hinaus waren beide u.a. am Schauspielhaus Stuttgart, am Schauspielhaus Hamburg und am Theater Basel engagiert. In der aktuellen Spielzeit folgt eine Neuinszenierung von Carmen an der Opéra de Dijon. Weitere Bühnen- und Kostümbilder von Adriane Westerbarkey entstanden u. a. am Nationaltheater Mannheim und Schauspiel Frankfurt gemeinsam mit Christiane Schneider, Urs Troller, Wanda Golonka sowie mit André Wilms, mit dem sie die Uraufführung von Jarells Le Père bei den Schwetzinger Festspielen realisierte. Adriane Westerbarkey arbeitete bei den ARD-Hörspieltagen des ZKM in Karlsruhe, beim Tokyo Wondersite Festival und Megaron Musicfestival Athen, gestaltete Trickfilme und war bei den education-Projekten der Berliner Philharmoniker als Illustratorin der Programmhefte und als künstlerische Leiterin diverser kreativer Projekte tätig.