Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Liviu Holender

Bariton

Liviu Holender
© Barbara Aumüller

Liviu Holender ist seit der Spielzeit 2019/20 neues Ensemblemitglied der Oper Frankfurt. Nach seinem Frankfurt-Debüt als Leone übernimmt der Bariton in dieser Spielzeit die Partien Leone (Tamerlano), Ein Steuermann (Tristan und Isolde), Moralès / Dancaïro (Carmen), Masetto (Don Giovanni) und Marullo (Rigoletto). Außerdem gibt er sein Debüt an der Mailänder Scala. Der Österreicher war für zwei Jahre Ensemblemitglied am Gärtnerplatztheater in München. Dort sang er u.a. Guglielmo (Così fan tutte), Papageno (Die Zauberflöte), Schaunard (La Bohème), Oberjustizrat Hasentreffer (Henzes Der junge Lord) sowie Hans Scholl in Zimmermanns Die Weiße Rose. Liviu Holender war als Silvio (Pagliacci) und Graf Almaviva (Le nozze di Figaro) an der Nationaloper Bukarest, als Dr. Falke (Die Fledermaus) und Papageno am Theater Chemnitz, als Freddie Eynsford-Hill in My Fair Lady an der Volksoper Wien und als Marullo bei den Bregenzer Festspielen zu erleben. Als Teilnehmer des Young Singers Project der Salzburger Festspiele sang er 2018 Papageno in Die Zauberflöte für Kinder. In Liederabenden stellte sich Liviu Holender bei den Niederösterreichischen Serenadenkonzerten, beim Internationalen Theaterfest in Sibiu sowie in der Philharmonie Sofia vor. 2020 ist er Stipendiat der Heidelberger Lied Akademie. Ausgebildet wurde Liviu Holender an der Opernschule der Wiener Staatsoper sowie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.