Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Magnús Baldvinsson

Bass

Magnús Baldvinsson
© Barbara Aumüller

Der aus Island stammende Bass Magnús Baldvinsson hat während seines langjährigen Engagements an der Oper Frankfurt zahlreiche Rollen interpretiert, darunter Verdi-Partien wie Zaccaria (Nabucco), Großinquisitor (Don Carlo), Massimiliano / Moser (Die Räuber), Monterone (Rigoletto) und Banquo (Macbeth), Wagner-Partien wie Titurel (Parsifal), Veit Pogner (Die Meistersinger von Nürnberg), Hermann Landgraf von Thüringen (Tannhäuser) und Fafner (Ring, CD und DVD bei OehmsClassics). Der Großinquisitor von Lissabon / Der Oberpriester des Brahma (L’Africaine), Mr. Flint (Billy Budd), Der Holzhacker (Königskinder; CD bei OehmsClassics), Tiresias (Oedipe), Peneios (Daphne), Ashby (La fanciulla del West), Tommaso (Tiefland, CD bei OehmsClassics), Pfarrer / Dachs (Das schlaue Füchslein) und Komtur (Don Giovanni) markieren weitere wichtige Partien seines Repertoires. In der Saison 2018/19 gibt Magnús Baldvinsson seine Rollendebüts als Bertrand (Iolanta) sowie als Der alte Graumann (Der ferne Klang) und ist als Montano (Otello) zu erleben. Gastengagements führten Magnús Baldvinsson u.a. mit dem Isländischen Sinfonieorchester und dem NHK Symphonie Orchestra Tokio zusammen sowie an das Gran Teatre del Liceu Barcelona oder auch das Teatro Nacional de São Carlos Lissabon (Dikoj in Katja Kabanowa).