Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Joana Mallwitz

Musikalische Leitung

Joana Mallwitz
© Nikolaj Lund

Joana Mallwitz ist seit der Saison 2018/19 Generalmusikdirektorin am Staatstheater Nürnberg und leitet dort die Neuproduktionen von Brittens Peter Grimes und Verdis Don Carlos. Jüngst erhielt sie zwei Auszeichnungen als »Dirigentin des Jahres« 2019 (Opernwelt) sowie als »Beste Dirigentin« (Oper! Awards). An der Oper Frankfurt wird sie in der aktuellen Spielzeit auch die musikalische Leitung von Salome übernehmen. Hier debütierte sie mit Pelléas et Mélisande und leitete anschließend Die lustige Witwe (CD bei OehmsClassics). 2018 war sie für Eugen Onegin und L’elisir d’amore erstmals an der Bayerischen Staatsoper in München engagiert. Weitere Gastengagements führten Joana Mallwitz u.a. für Der Rosenkavalier an die Norske Opera Oslo, für Macbeth an das Opernhaus Zürich sowie für Die Zauberflöte, Macbeth, Cavalleria rusticana / Pagliacci und Der fliegende Holländer an die Königliche Oper in Kopenhagen. Darüber hinaus gastierte Joana Mallwitz an der Hamburgischen Staatsoper sowie an der Lettischen Nationaloper in Riga. Vor ihrem Engagement in Nürnberg hatte Joana Mallwitz die Position der Generalmusikdirektorin am Theater Erfurt inne. Konzerte führten sie u.a. mit dem City of Birmingham Orchestra, dem Philharmonia Orchestra London, dem Royal Danish Orchestra, den Dresdner Philharmonikern, dem hr-Sinfonieorchester, den Göteborger Symphonikern, den SWR Symphonieorchester, den Frankfurter Opern- und Museumsorchester, den Stuttgarter Philharmonikern und den Wiener Symphonikern zusammen. Ihre Karriere begann Joana Mallwitz als Kapellmeisterin am Theater Heidelberg.