Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Vasily Barkhatov

Regie

Vasily Barkhatov
© Martynas Aleksa

Vasily Barkhatov führt an der Oper Frankfurt im Rahmen seines – ursprünglich mit György Ligetis Le Grand Macabre für 2020 vorgesehenen – Hausdebüts Regie. Er gehört zu den gefragtesten Regisseuren seiner Generation. Er wurde in Moskau geboren und schloss 2005 sein Studium am Russischen Institut für Theaterkunst im Fachbereich Regie ab. Neben der Frankfurter Erstaufführung von Die Zauberin gehören u.a. Der Idiot (Weinberg) am Theater an der Wien und Simon Boccanegra (Verdi) an der Deutschen Oper Berlin zu seinen weiteren Plänen in der laufenden Spielzeit. Er inszenierte vor kurzem Der fliegende Holländer mit großem Erfolg an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf. Zuvor führte er bei den Bregenzer Festspielen Siberia von Giordano auf, welches in der Spielzeit 2022/23 auch an der Oper Bonn gezeigt wird. Am Theater Basel inszenierte er Mussorgskis Chowanschtschina, Prokofjews Der Spieler und Puccinis Madame Butterfly. Am Erkel-Theater in Budapest brachte Vasily Barkhatov Puccinis La fanciulla del West auf die Bühne. Eugen Onegin inszenierte er in Stockholm und Wiesbaden, Zimmermanns Die Soldaten bei den Internationalen Maifestspielen Wiesbaden und Reimanns L’Invisible an der Deutschen Oper Berlin. An der Neuen Oper Moskau wurde seine Interpretation von Korngolds Die Tote Stadt gezeigt, die im Dezember 2022 wiederaufgenommen wird. Am Mariinsky Theater Sankt Petersburg führte Vasily Barkhatov in zahlreichen weiteren Produktionen, wie u.a. Offenbachs Les contes d’Hoffmann, Verdis Otello, Berlioz‘ Benvenuto Cellini und Janáčeks Jenůfa Regie. Daneben inszenierte er an der Litauischen Nationaloper in Vilnius (Eugen Onegin), und am Bolschoi Theater Moskau (Die Fledermaus). 2013/14 war Vasily Barkhatov Künstlerischer Leiter am Mikhailowski Theater Sankt Petersburg, wo er u. a. Der fliegende Holländer aufführte.