Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Christian Schmidt

Bühnenbild und Kostüme

Christian Schmidt
© Monika Rittershaus

Christian Schmidt entwirft regelmäßig das Bühnen- und Kostümbild für Inszenierungen von Claus Guth. Gemeinsam erarbeiteten sie in Frankfurt Rodelinda, Die lustige Witwe, Der Rosenkavalier, Il trittico sowie Daphne, die ebenso wie Pelléas et Mélisande mit dem Theaterpreis DER FAUST des Deutschen Bühnenvereins ausgezeichnet wurde. Seit 1992 entwickeln beide Produktionen u.a. bei den Salzburger und Bayreuther Festspielen, bei der Münchener Biennale, beim Glyndebourne Festival, an der Semperoper Dresden, am Theater an der Wien, an der Opéra National in Paris, an der Nationale Opera Amsterdam, am Teatro Real in Madrid, am Gran Teatre del Liceu in Barcelona sowie an den Staatsopern von Hamburg, Berlin und Wien. In dieser Spielzeit entstand bereits die Uraufführung von Heart Chamber an der Deutschen Oper Berlin; eine weitere Premiere folgt mit Mussorgskis Chowanschtschina an der Staatsoper Berlin. Weiterhin arbeitete Christian Schmidt mit Christof Loy, Andreas Homoki, Hans Neuenfels (zuletzt Pique Dame bei den Salzburger Festspielen 2018) und Amelie Niermeyer (zuletzt Rusalka am Theater an der Wien) zusammen. Mit Eva-Maria Höckmayr gestaltete er zuletzt an der Oper Köln Lucia di Lammermoor. Das Fachmagazin Opernwelt kürte Christian Schmidt mehrfach zum Bühnen- bzw. Kostümbildner des Jahres. Wie bereits 2017 ist er 2020 als »Bester Bühnen- und Kostümbildner« für den International Opera Award nominiert.