Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Christian Lacroix

Kostüme

Christian Lacroix
© Patrick Swirc

Christian Lacroix begann neben seiner Tätigkeit als Modeschöpfer bereits in den 1980er Jahren Kostüme für Opern-, Ballett- und Schauspielproduktionen zu entwerfen. Er arbeitete u.a. für die Opéra National, die Opéra-Comique, das Théâtre des Champs-Elysée und die Comédie-Française in Paris, das Théâtre Royal de la Monnaie Brüssel, die Metropolitan Opera New York, das Festival d’Aix-en-Provence, die Staatsopern in München, Berlin, Dresden, Hamburg und Wien sowie das Theater an der Wien und die Oper Köln. Seit 2003 verbindet ihn eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem Regisseur Vincent Boussard. Für Glucks Ezio und Cileas Adriana Lecouvreur waren beide bereits an der Oper Frankfurt engagiert. Weiterhin arbeitet er regelmäßig mit dem Regisseur Johannes Erath. Für seine Kostüme zu Phèdre 1996 und Cyrano de Bergerac 2007 an der Comédie Française erhielt Christian Lacroix jeweils den Theaterpreis »Molière«. Seit 2000 designt Christian Lacroix zudem Hotels, Kinos, zwei Straßenbahnen in Montpellier und kuratiert Ausstellungen seiner eigenen Kreationen. Auch für Institutionen wie das Musée du Quai Branly, das Wallraff-Museum Köln, das Musée des Beaux Arts Rouen, das Musée des Arts Decoratifs Bordeaux und für die Europäische Kulturhauptstadt Marseille 2013 gestaltete er Ausstellungen.