Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Vincent Boussard

Regie

Vincent Boussard
© Agentur

Vincent Boussard hat an der Oper Frankfurt bereits Glucks Ezio und Adriana Lecouvreur in Szene gesetzt. Nach seinem Debüt am Studio-Théâtre der Comédie-Française konzentriert sich der Franzose seit 2001 auf die Oper. Regiearbeiten führten ihn an das Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, die Opéra National du Rhin in Straßburg, das Théâtre du Capitole in Toulouse, die Staatsopern Berlin, München, Dresden und Hamburg, das Gran Teatre del Liceu in Barcelona, die Königliche Oper Stockholm, das Theater an der Wien, die San Francisco Opera, das New National Theatre in Tokio, die Koreanische Nationaloper in Seoul sowie zu den Salzburger Osterfestspielen und den Festivals in Aix-en-Provence, Innsbruck, Spoleto und Manaus in der Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Yves Abel, Rinaldo Alessandrini, Lionel Bringuier, Riccardo Frizza, Daniel Harding, René Jacobs, Alexander Joel, Carlo Montanaro, Andreas Spering und Christian Thielemann. Seine Inszenierung von Massenets Manon am Nationaltheater in Vilnius war auch an der San Francisco Opera zu sehen und wird 2019 in Tel Aviv gezeigt. Es folgen Neuinszenierungen von Le nozze di Figaro in Marseille, Les contes d’Hoffmann in Seoul und Dialogues des Carmélites in Riga. Einige seiner Produktionen wurden im Fernsehen ausgestrahlt und auf DVD veröffentlicht: Frühlings Erwachen (»Diapason d’or«), Don Giovanni (ARTE-Liveübertragung), Dido and Aeneas, I Capuleti e i Montecchi, Madama Butterfly, La Finta Giardiniera und Otello.