Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Lluc Castells

Kostüme

Lluc Castells
© David Ruano

Lluc Castells, geboren in Barcelona, arbeitet seit seinem Abschluss in Kunst und Design an der Barcelona Escola Massana 1995 als Bühnen- und Kostümbildner in den Bereichen Schauspiel, Oper, Tanz, Musical, Zirkus und Film. Seit 2009 verbindet ihn eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Àlex Ollé, u.a. für die Produktionen Frankenstein, Le Grand Macabre und Oedipe am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny am Teatro Real in Madrid, Quartett an der Mailänder Scala, Un ballo in maschera an der Opera Australia, Faust und Il trovatore an der Nationale Opera Amsterdam, Madama Butterfly an der HOSH Opera Australia, Pelléas et Mélisande an der Semperoper Dresden, Norma am Royal Opera House Covent Garden in London und La Bohème am Teatro Regio in Turin. Die meisten Inszenierungen gastierten international an den bereits genannten Häusern sowie Bühnen wie dem Gran Teatre del Liceu in Barcelona, der Opéra National in Paris, am Bolschoi Theater in Moskau, der English National Opera in Lon­don und am Teatro dell'Opera in Rom sowie bei den Wiener Festwochen, beim Holland Festival, am Megaron Athen, in Lissabon, Oslo und Buenos Aires. Zuletzt schuf er die Kostüme für Mefistofele an der Opéra de Lyon (auch an der Staatsoper Stuttgart) sowie für Turandot in Japan, die Kostüme und das Bühnenbild für L'histoire du soldat in Lyon und Lausanne, alle in Zusammenarbeit mit Àlex Ollé. In dieser Saison folgen L'amore dei tre re am Teatro alla Scala in Mailand sowie Campras Idoménée an der Opéra de Lille. An der Oper Frankfurt war Lluc Castells erstmals für La damoiselle élue / Jeanne d'Arc au bûcher zu Gast und entwarf hier in dieser Saison die Kostüme für Manon Lescaut.