Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Tilmann Köhler

Regie

Tilmann Köhler
© Matthias Horn

Der Regisseur Tilmann Köhler ist regelmäßig an der Oper Frankfurt zu Gast und inszenierte hier bereits Xerxes und Teseo. In dieser Saison erarbeitet er die Neuproduktion von Rossinis Bianca e Falliero. Zuvor entstand Purcells King Arthur an der Semperoper als Koproduktion mit dem Staatsschauspiel Dresden, mit welchem ihn seit 2009 eine kontinuierliche Zusammenarbeit verbindet. Zu seinen Dresdener Theaterarbeiten zählen u. a. Schimmelpfennigs Odyssee, Drei Schwestern, Der geteilte Himmel, Der Kaufmann von Venedig und Die heilige Johanna der Schlachthöfe (ausgezeichnet mit dem Kurt-Hübner-Preis für junge Regie). 2005 wurde er als Hausregisseur an das Deutsche Nationaltheater Weimar engagiert, wo er u. a. Der Drache, Krankheit der Jugend (Berliner Theatertreffen 2007) und Faust I inszenierte. Zudem war Tilmann Köhler am Deutschen Theater Berlin (zuletzt Medea. Stimmen und Macbeth), am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Schauspielhaus Basel, am Schauspiel Stuttgart, am Maxim Gorki Theater Berlin, am Nationaltheater Bratislava und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg zu Gast. Weitere Arbeiten entstanden für Projekte in São Paulo, Taipeh, Gwangju und Moskau. Seit 2005 verbindet ihn eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem Bühnenbildner Karoly Risz und der Kostümbildnerin Susanne Uhl.