Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Jens-Daniel Herzog

Regie

Jens-Daniel Herzog
© Ludwig Olah

Der Regisseur Jens-Daniel Herzog ist seit der Spielzeit 2018/19 Staatsintendant und Operndirektor am Staatstheater Nürnberg. Dort inszenierte er zuletzt Turnages Anna Nicole sowie Prokofjews Krieg und Frieden. Als Intendant der Oper Dortmund von 2011 bis 2018 setzte er u.a. Strauss’ Arabella und Verdis Otello (beide 2017) sowie Verdis Nabucco (2018) in Szene. An der Oper Frankfurt war zudem seine Deutung von Verdis Les vêpres siciliennes (2013) zu sehen. Zahlreiche Inszenierungen entstanden u.a. am Opernhaus Zürich, am Staatstheater Mainz, am Koreanischen Nationaltheater in Seoul, am Grand Théâtre in Genf, an der Staatsoper Hamburg, an der Semperoper in Dresden, an der Deutschen Oper am Rhein, am Theater Bonn, am Theater an der Wien, bei den Salzburger Festspielen, bei den Innsbrucker Festwochen und bei den Festspielen Schwetzingen. Nach dem Studium der Philosophie begann Jens-Daniel Herzog seine Laufbahn zunächst als Assistent und Spielleiter an den Münchner Kammerspielen, wo er zahlreiche Uraufführungen realisierte. Engagements führten ihn an das Schauspielhaus Zürich, das Hamburger Thalia Theater, das Wiener Burgtheater und das Schauspiel Frankfurt. Von 2000 bis 2006 war er Schauspieldirektor am Nationaltheater Mannheim und erarbeitete dort u.a. Così fan tutte und Die Entführung aus dem Serail sowie Die Meistersinger von Nürnberg.