Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Frank Keller

Licht

Frank Keller
© Oper Frankfurt

Frank Keller erlangte 1996 die Qualifikation zum Beleuchtungsmeister, nachdem er eine Ausbildung zum Elektroniker absolviert hatte und seit 1989 als Beleuchter an der Oper Frankfurt tätig war. Bisherige Produktionen im Großen Haus waren u.a. Königskinder, Die verkaufte Braut, Die tote Stadt, Manon und Macbeth. Im Bockenheimer Depot gestaltete er das Licht für Mozarts La finta giardiniera, Joneleits Piero – Ende der Nacht (Koproduktion der Oper Frankfurt mit der Münchener Biennale), Five movements (Neue Werke junger Komponisten für Musiktheater), La Calisto und Händels Teseo. Für das Lichtdesign zu Arnulf Hermanns Wasser (Regie: Florentine Klepper) gastierte Frank Keller 2012 bei der Münchener Biennale.