Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Klaus Grünberg

Bühnenbild, Licht

Klaus Grünberg
© Anne Kuhn

 Klaus Grünberg arbeitet erstmals an der Oper Frankfurt. In Hamburg geboren, studierte er Bühnenbild bei Erich Wonder in Wien und ist seitdem als freier Bühnenbildner und Lichtdesigner an Theatern und Opernhäusern in Europa sowie in Kuwait City und Buenos Aires tätig. Seit vielen Jahren arbeitet er kontinuierlich mit dem Komponisten und Regisseur Heiner Goebbels sowie den Regisseur*innen Tatjana Gürbaca und Barrie Kosky zusammen. Zu seinen letzten Arbeiten gehören Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny, Weinbergers Frühlingsstürme und Pelléas et Mélisande an der Komischen Oper Berlin, Lucia di Lammermoor, Die ZauberflöteMacbeth und Werther am Opernhaus Zürich, Der Freischütz  am Aalto-Theater Essen sowie Don Giovanni und Hartmanns Simplicius Simplicissimus am Theater Bremen. Bei der Ruhrtriennale 2012-14 entstanden mehrere große Arbeiten in den Industriehallen des Ruhrgebietes (u.a. Cages Europeras 1&2 sowie Partchs Delusion of the Fury). Bei den Kunstfestspielen Herrnhausen 2018 inszenierte Klaus Grünberg gemeinsam mit Anne Kuhn eine Theaterinstallation mit Tonbandkompositionen von Luc Ferrari. Künftige Projekte führen ihn u.a. für Simon Boccanegra nach Essen, für Rusalka an die Staatsoper Hannover sowie für L’incoronazione di Poppea nach Bremen. 1999 eröffnete Klaus Grünberg in Hamburg das MOMOLMA (museum of more or less modern art).