Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Anna Nekhames

Sopran

Anna Nekhames
© privat

Die aus Moskau stammende Sopranistin Anna Nekhames wechselt mit Beginn der Saison 2022/23 in das Ensemble der Oper Frankfurt, wo sie 2022/23 auch die Titelpartie in Mercandates Francesca da Rimini übernehmen wird. Zuvor war sie Mitglied des Opernstudios der Wiener Staatsoper. Große Aufmerksamkeit erregte sie mit ihrer gefeierten Königin der Nacht (Die Zauberflöte) an der Wiener Volksoper, die sie auch in Frankfurt verkörpern wird. In der Österreichischen Erstaufführung von Detlev Glanerts Leyla und Medjnun in Wien sang sie den Morgenvogel. In der Spielzeit 2021/22 war sie an der Wiener Staatsoper außerdem in Partien wie Juliette (Die tote Stadt), Mascha und Chloe (Pique Dame),  Zweites Blumenmädchen (Parsifal), Konstanze (Entführung ins Zauberreich) und Modistin (Der Rosenkavalier) zu erleben. Sie sang zunächst im Kinderchor des Bolschoi Theaters in Moskau, bevor sie ihr Gesangsstudium am College der Musik-Theaterkunst „Galina Wischnevskaja“ bei Liudmila Lazatschik-Tratzewskaja aufnahm. Anschließend studierte bei Svetlana Gorenkova an der Gnessin-Musikakademie in Moskau, wo sie Partien wie Musetta (La Bohème) und Madame Herz (Der Schauspieldirektor) übernahm. 2018 wechselte sie für ihren Master an die Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, wo sie bei KS Elena Filipova (Sologesang) und KS Birgid Steinberger (Lied und Oratorium) studierte. Anna Nekhames ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe. Zuletzt gewann sie den 11. Internationalen Hilde Zadek Gesangswettbewerb (2019) und den 3. Internationalen Haydn-Wettbewerb (2021). Zu ihrem Repertoire zählen zudem Partien wie Olympia (Les contes d’Hoffmann), Giannetta (L’elisir d’amore), Voce dal cielo (Don Carlo), Gilda (Rigoletto), Xenia (Boris Godunow), Adele (Die Fledermaus), Erste Waldelfe (Rusalka), Eine Italienische Sängerin (Capriccio) und Fiakermilli (Arabella).