Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Maren Favela

Sopran

Maren Favela
© Salar Baygan

Maren Favela war nach ihrer Zeit im Opernstudio regelmäßig an der Oper Frankfurt zu erleben, zuletzt als Giannetta (Le cantatrici villane), Popelka (Martinůs Komödie auf der Brücke), Echo (Ariadne auf Naxos), Papagena (Die Zauberflöte) und Cephisa (Telemanns Orpheus) und Amore / Tibrino (L’Orontea). In der Saison 2016/17 gehörte die Mezzosopranistin dem Ensemble des Theater Basels an und trat dort in Partien wie Kasturbai (Glass’ Satyagraha), Zerlina (Don Giovanni), Carrie (Carousel) und Curra (La forza del destino) auf. Engagements führten Maren Favela u.a. als Zweite nackte Frau (Moses und Aron) an die Opéra National de Paris und als Fiordiligi (Così fan tutte) nach Limoges. Sie gab ihr Debüt in den USA als Cherubino (Le nozze di Figaro) mit dem Milwaukee Symphony Orchestra unter Edo de Waart. Außerdem sang sie Mercédès (Carmen) mit dem Singapore Symphony Orchestra. Maren Favela gastierte an der Opera de Oviedo, beim Lucca Opera Festival und bei den Händel-Festspielen Karlsruhe. Geboren in Mexico City und aufgewachsen in Deutschland, studierte sie bei Cheryl Studer und anschließend bei Hedwig Fassbender an der HfMDK Frankfurt. 2015 wurde sie beim Pariser Wettbewerb »Les Mozart de l’Opera« am Théâtre des Champs-Elysées ausgezeichnet.