Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Attilio Glaser

Tenor

Attilio Glaser
© Simon Pauly

Attilio Glaser beginnt die Spielzeit 2019/20 an der Oper Frankfurt mit seinem Rollendebüt als Idomeneo, gefolgt von Engagements als Da-Ud (Die ägyptische Helena) und Narraboth (Salome) an der Mailänder Scala. An der Deutschen Oper Berlin tritt er als Rodolfo (La Bohème) auf, ehe er als Wilhelm Meister in konzertanten Aufführungen von Ambroise Thomas’ Mignon an die Oper Frankfurt zurückkehrt. In der Spielzeit 2018/19 debütierte der Tenor als Duca (Rigoletto) an der Deutschen Oper Berlin und übernahm diese Partie kurzfristig an der Wiener Staatsoper. Als Walther von der Vogelweide kehrte er an die Nationale Opera Amsterdam zurück, an der er bereits 2017 sein Hausdebüt als Narraboth gab. Im November 2017 debütierte Attilio Glaser in der Titelrolle in Massenets Werther in Klagenfurt, Frankfurt und Zürich. Als Ismaele (Nabucco) gab er 2015 an der Deutschen Oper Berlin sein Debüt, wo er seither als Tamino (Die Zauberfl öte), Alfredo (La traviata) und Narraboth zu hören war. 2018 folgte hier sein erster Don Ottavio (Don Giovanni). 2014 sang Attilio Glaser die Rolle des Fenton in Nicolais Die lustigen Weiber von Windsor an der Opéra de Lausanne.