Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Jakub Józef Orliński

Countertenor

Jakub Józef Orliński
© Jiyang Chen

Der polnische Countertenor Jakub Józef Orliński zählt zu den aufstrebenden Talenten seines Fachs. Nach seiner gefeierten Interpretation von Händels Rinaldo kehrt er mit Unulfo

(Rodelinda) an die Oper Frankfurt, den er bereits an der Opéra de Lille gesungen hat. Beim Festival d’Aix-en-Provence sowie kürzlich am Grand Théâtre in Luxembourg interpretierte er Orimeno (Erismena). Geplant sind wichtige Debüts: Nach dem Debüt beim Glyndebourne Festival im Sommer, wo er als Eustazio (Rinaldo) zu erleben sein wird, ist er in der kommenden Saison erstmals am Opernhaus Zürich und an der San Francisco Opera zu Gast. Auch an die Oper Frankfurt wird er zurückkehren. Konzertante Produktionen führen ihn u.a. nach Paris an das Théâtre des Champs-Élysées, wo er jüngst Pergolesis Stabat Mater unter Leitung von Maxim Emelyanychev aufführte. Mit dessen Ensemble Il Pomo d’Oro hat er sein erstes Soloalbum Anima sacra eingespielt und auf internationaler Tour vorgestellt. Darüber hinaus sang Jakub Józef Orliński u.a. in Händels Messiah in der Warschauer Philharmonie, mit The Orchestra of the Age of Enlightenment in Kopenhagen, in der Carnegie Hall sowie mit dem Houston Symphony und dem Portland Baroque Orchestra. Regelmäßig gibt er Recitals an der Seite des Pianisten Michał Biel, etwa in der Londoner Wigmore Hall. Der bei den Grand Finals der Metropolitan Opera National Council Auditions 2016 ausgezeichnete Künstler studierte an der New Yorker Juilliard School und in Warschau und ist neben seiner Laufbahn als Sänger ein leidenschaftlicher Tänzer und mehrfach prämierter Breakdancer.