Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Margit Neubauer

Mezzosopran

Margit Neubauer
© Barbara Aumüller

Von 1977 bis 2015 war Margit Neubauer Ensemblemitglied an der Oper Frankfur und wurde 1993 zur Kammersängerin ernannt. In der jüngeren Vergangenheit war sie hier als Praskowia (Die lustige Witwe) und Oberaufseherin (Die Passagierin) sowie in konzertanten Produktionen als Gräfin Stasa Kokosow (Der Graf von Luxemburg, CD bei OehmsClassics) und Anhilte (Die Csárdásfürstin) zu erleben. Gastspiele führten die Mezzosopranistin u.a. an die Deutsche Oper Berlin, die Hamburgische Staatsoper, das Opernhaus Zürich, nach Amsterdam, Jerusalem und Los Angeles sowie zu den Bayreuther und Salzburger Festspielen. Dabei arbeitete sie mit Regisseuren wie Harry Kupfer, Ruth Berghaus, Hans Neuenfels, Peter Mussbach und Alfred Kirchner sowie mit Dirigenten wie Nikolaus Harnoncourt, Michael Gielen, Giuseppe Sinopoli, Lorin Maazel und Sylvain Cambreling zusammen. Im Laufe ihrer Karriere eignete sich Margit Neubauer so unterschiedliche Partien an wie u.a. Sesto (Giulio Cesare in Egitto), Cherubino (Le nozze di Figaro), Dorabella (Così fan tutte), Emilia (Otello), Adriano (Rienzi), Flosshilde (Wagners Ring), Bizets Carmen, Niklausse (Hoffmanns Erzählungen), Dalila (Samson et Dalila), Anna (Les Troyens), Octavian (Der Rosenkavalier), Hänsel (Hänsel und Gretel) und Gymnasiast / Garderobiere / Groom (Lulu). Auch an der Uraufführung von John Cages Europeras 1 & 2 wirkte sie mit.