Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Ammiel Bushakevitz

Klavier

Ammiel Bushakevitz
© Marie Dücker

In Jerusalem geboren und in Südafrika aufgewachsen, studierte der Pianist Ammiel Bushakevitz in Berlin, Leipzig und Paris. Zu seinen Lehrern zählte neben Pierre-Laurent Aimard, Helmut Deutsch und Alfred Brendel auch Dietrich Fischer-Dieskau, dessen Lied-Meisterklassen er 2011 an der Universität der Künste in Berlin und bei der Schubertiade Schwarzenberg begleitete. Seitdem arbeitete er als Pianist mit Sänger*innen wie Thomas Hampson, Matthias Goerne, Barbara Bonney, Robert Holl, Elly Ameling, Thomas Quasthoff, Brigitte Fassbaender sowie Teresa Berganza zusammen und leitet regelmäßig Meisterklassen für junge Pianist*innen. Als Solist und Kammermusiker tritt er bei bedeutenden Festivals wie den Festspielen von Luzern, Salzburg, Bayreuth, Oxford und Vancouver, dem Heidelberger Frühling, dem Festival d’Aix-en-Provence, dem Festival Musica Classica de Montréal, dem Shanghai Music Festival, dem Festival Pablo Casals, der Schubertiade Vorarlberg, dem Festival Pitic in Mexiko, und dem Melbourne Arts Festival auf. 2013 veröffentlichte er seine Debüt-Solo-CD mit Klavierwerken von Schubert, gefolgt von weiteren preisgekrönten CD-Aufnahmen: Barcelona 2015 (Solfa Records), Jerusalem 2016 (BIS), Wien 2017 (Gramola), Lissabon 2017 (Hänssler Classic). Kommende Engagements beinhalten Konzerttourneen in China, Australien, Neuseeland, Südamerika und den USA sowie Aufritte in der Wigmore Hall London, im Konzerthaus Berlin, in der Shanghai Concert Hall und der Salle Pleyel Paris. Ammiel Bushakevitz ist Präsident des internationalen Kunstvereins Les Voix d'Orphée, Mitglied der Société des Arts Sciences et Lettres de Paris, Alumnus des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, Ehrenmitglied des Richard-Wagner-Verbandes und Edison Fellow of the British Library, London