Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Jeroen Mentens

Posaune

Geboren 1982 in Belgien, war der Posaunist Jeroen Mentens erster Preisträger des Internationalen Wettbewerbs für Unterhaltungsmusik in St. Gallen sowie des Concours Européen de l’UGDA pour Trombone, Euphonium et Chant in Luxemburg. In New Orleans wurde er Finalist des Robert Martseller Wettbewerbs. Er studierte in Amsterdam und in New York, dort an der Juilliard School bei dem gefeierten Posaunenvirtuosen Joseph Alessi, und war Mitglied des European Union Youth Orchestra und der Lucerne Festival Academy. Jeroen Mentens musiziert regelmäßig als Aushilfe bei namhaften Orchestern wie dem Concertgebouw Amsterdam, dem WDR Sinfonieorchester, dem hr-Sinfonieorchester und den Bamberger Symphonikern. Er spielte unter Dirigenten wie Bernard Haitink, Mariss Jansons und Pierre Boulez. Bevor Jeroen Mentens 2010 Solo-Posaunist des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters wurde, spielte er bei den Brüsseler- und bei den Essener Philharmonikern. Der engagierte Kammermusiker ist Mitbegründer des Ensembles The Bone Society. Als Lehrer hielt er Meisterkurse in Japan, Italien und Luxemburg ab. Seit 2015 unterrichtet Jeroen Mentens die Posaunenklasse am Dr. Hoch’schen Konservatorium Frankfurt am Main.