Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Giedrė Šlekytė

Dirigentin

Giedrė Šlekytė
© Theresa Pewal

In Vilnius geboren, begann Giedrė Šlekytė ihre Musikausbildung am Nationalen M. K. Čiurlionis Kunstgymnasium. Sie studierte Dirigieren an der Kunstuniversität Graz, der Hochschule für Musik und Theater Leipzig sowie an der Zürcher Hochschule der Künste. Als international gefragte Gastdirigentin arbeitete Giedrė Šlekytė u.a. bereits mit Klangkörpern wie dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, den Wiener Symphonikern, der Camerata Salzburg, dem Bruckner Orchester Linz, der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem hr-sinfonieorchester Frankfurt, dem Orchestre Philharmonique de Radio France, dem Mozarteumorchester Salzburg und dem Netherlands Philharmonic Orchestra. Nach ihrem Engagement als 1. Kapellmeisterin am Stadttheater Klagenfurt von 2016 bis 2018 dirigierte Giedrė Šlekytė an den Opernhäusern in Leipzig, Zürich und Antwerpen sowie bei den Salzburger Festspielen. Einladungen für Neuproduktionen in 2020/21 erhielt sie u.a. an die Opera Vlaanderen in Gent (Werther, konzertant). An der Oper Frankfurt gibt sie (nachdem eine für Dezember geplante Wiederaufnahme von Mozarts Die Entführung aus dem Serail unter ihrer Leitung ausfallen musste) mit Dialogues des Carmélites ihr Debüt. In der Spielzeit 2021/22 wird sie für Vorstellungen der Wiederaufnahme von Carmen nach Frankfurt zurückkehren und erstmals an der Komischen Oper Berlin (Káťa Kabanová) und der Bayerischen Staatsoper (L'infedeltà delusa und La Traviata) dirigieren; weitere Debüts sind u.a. bei den Münchner Philharmonikern und der Staatskapelle Weimar geplant. Mit Beginn der Spielzeit 2021/22 wird Giedrė Šlekytė Erste Gastdirigentin des Bruckner Orchester Linz sein. Im Herbst 2019 erschien bei der Deutschen Grammophon die vielbeachtete Porträt-CD Raminta Šerkšnytė mit dem Lithuanian National Symphony Orchestra. Giedrė Šlekytė ist Preisträgerin des Internationalen Malko-Dirigentenwettbewerbs 2015. Sie wurde für den Young Conductors Award der Salzburger Festspiele 2015 wie als Newcomer des Jahres bei den International Opera Awards 2018 nominiert.