Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Valentin Uryupin

Dirigent

Valentin Uryupin
© Daniil Rabovsky

Valentin Uryupin ist seit Beginn der aktuellen Saison als Chefdirigent und künstlerischer Leiter der Neuen Oper Moskau tätig. Dort wird er mit Korngolds Die tote Stadt und Massenets Cendrillon seine beiden ersten großen Produktionen präsentieren. Zu Beginn der Spielzeit gastierte er mit dem Russian National Youth Orchestra beim Lucerne Festival mit Werken Tschaikowskys. Weitere geplante Saisonhighlights sind seine Debüts beim Danish National Symphony Orchestra, beim MAV Symphony Orchestra Budapest und bei der Philharmonie Zuidnederland. Erneut zu Gast ist er zudem bei den Tiroler Festspielen Erl, beim Slowenian Philharmonic Orchestra sowie bei den Bregenzer Festspielen, wo er Umberto Giordanos Oper Siberia dirigiert. 2022/23 wird er zudem für eine Neuproduktion an die Oper Frankfurt zurückkehren. Von 2015 bis 2021 war Valentin Uryupin künstlerischer Leiter des Rostov Symphony Orchestra und bleibt dem Orchester als künstlerischer Leiter des internationalen Musikfestivals MOST (Music-Orchestra-Symphony-Talent) in Rostov weiterhin verbunden. Über mehrere Jahre hinweg arbeitete er eng mit dem Orchester MusicAeterna an der Permer Oper zusammen. Als Operndirigent leitete er höchst erfolgreiche Produktionen an das Staatsoper Stuttgart (Die Liebe zur drei Orangen) und bei den Bregenzer Festspielen (Eugen Onegin). Der Gewinner des 8. Internationalen Dirigentenwettbewerbs Sir Georg Solti 2017, entschied zuvor als Klarinettist mehr als 20 internationale Wettbewerbe für sich und konzertierte weltweit. Beide seiner Studien – Klarinette und Dirigieren – absolvierte er am Moskauer Staatskonservatorium. Zu seinen Lehrern zählen Gennadi Roschdestwenski und der Klarinettist Evgeny Petrov; zudem assistierte er Valery Gergiev und Vladimir Jurowski.