Spielplan

zur Übersicht

Quinn Kelsey (Bariton)
Llŷr Williams (Klavier)

Bereits als Guy de Montfort (Die sizilianische Vesper), als Enrico (Lucia di Lammermoor) und vor allem in seiner Paraderolle, als Rigoletto, hat Quinn Kelsey das Publikum der Oper Frankfurt fasziniert. Der gebürtige Hawaiianer gehört zu den führenden Verdi-Interpreten unserer Zeit. Seine außergewöhnliche Musikalität, Charisma und vor allem seine Stimmgewalt haben ihm bereits zu mehreren Auszeichnungen und Engagements an den renommiertesten Opernhäusern verholfen – darunter das Royal Opera House Covent Garden, die Opernhäuser von San Francisco und Chicago, das Opernhaus Zürich und die Wiener Staatsoper. Auch an der Metropolitan Opera New York ist Quinn Kesley ein gern gesehener Gast: Er debütierte dort als Marcello (La Bohème), trat als Germont (La Traviata) und Amonasro (Aida) auf und wird in der aktuellen Spielzeit als Marcello sowie als Conte di Luna (Il Trovatore) zurückkehren. Neben seinen Opernpartien widmet er sich gerne dem Liedgesang: Für seinen Liederabend 2015 in Frankfurt wurde er als stimmlicher »Geschichten-Erzähler« gelobt, der mit seinen charaktervollen und facettenreichen Interpretationen das Publikum in seinen musikalischen Bann zieht. Auch in dieser Spielzeit dürfen wir uns auf weitere musikalische »Miniaturen« von Quinn Kelsey freuen.