Spielplan

zur Übersicht

Mina

Uwe Dierksen *1959

Musik von Jugendlichen und Uwe Dierksen
Text von Jugendlichen und Sonja Rudorf

Vor gut einem Jahr startete ein einzigartiges Jugendprojekt: Musiktheaterbegeisterte SchülerInnen im Alter von 13 bis 20 Jahren entwickelten unter der Leitung des Komponisten Uwe Dierksen (*1959) und der Schriftstellerin Sonja Rudorf (*1966) ein eigenes Bühnenwerk. In intensiven Improvisationssessions entstand eine außergewöhnliche Musik: Sie changiert zwischen Pop, Barock und experimenteller Musik. Das »Schreibteam« beschäftigte sich zunächst mit der Suche nach einem Plot und der Frage: Was beschäftigt uns so sehr in unserem Alltag, dass wir es auf die Bühne bringen möchten? Schnell einigten sich alle Mitglieder dieses Teams auf ein von den aktuellen Nachrichten unabhängiges, aber dennoch allgegenwärtiges Thema: Freiheit. Im Zentrum der Handlung steht Mina, eine unter Zwangsstörungen leidende junge Erwachsene, die durch den plötzlichen Tod ihrer Mutter aus ihrem eintönigen, durchstrukturierten Alltag herausgerissen wird, und ihren Weg in ein selbstbestimmtes Leben sucht.

Seit November 2018 schlüpfen die Jugendlichen nun in andere Rollen, in die der OrchestermusikerInnen und SängerInnen. Unter der musikalischen Leitung Uwe Dierksens studieren Jungen und Mädchen als Streicher, Blechbläser aber auch E-Gitarristen, Bassisten und Schlagzeuger die Partitur ein. Die Frankfurter Bläserschule, geleitet von Sunhild Pfeiffer, bildet mit ihren SchülerInnen den Kern des Bläserensembles und unterstützt die Oper Frankfurter intensiv bei den Coachings der jungen BlechbläserInnen. Die Regisseurin Ute M. Engelhardt, ehemals als Regieassistentin an der Oper Frankfurt tätig, erarbeitet die Szene. Alle zusammen präsentieren sie schließlich im Rahmen der Uraufführung am 2. Februar 2019 ihr Werk im Bockenheimer Depot.

Mit freundlicher Unterstützung