Spielplan

zur Übersicht

Das schlaue Füchslein

Leoš Janáček 1854-1928

Oper in drei Akten / UA 1924
Text von Leoš Janáček nach Rudolf Těsnohlídek.

Premiere vom 24. April 2016 - ein Aufnahme ist bei Oehmsclassics entstanden.

In tschechischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Einführung jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn im Hozfoyer.

Die Vorstellung am 16. Mai findet mit Audiodeskription, gefördert durch die Speyer’sche Hochschulstiftung statt.

Musikalische Leitung Ryan Wigglesworth

Füchsin Schlaukopf Elizabeth Reiter
Fuchs Kelsey Lauritano°
Der Förster Michael Nagy
Die Frau Försterin / Eule Zanda Švēde
Der Schulmeister Michael McCown
Der Pfarrer Magnús Baldvinsson
Háraschta Mikołaj Trąbka
Dackel / Specht Nina Tarandek
Der Gastwirt Pasek Pere Llompart
Hahn / Eichelhäher Julia Moorman°
Schopfhenne / Die Gastwirtin Nora Friedrichs

sowie Solist*Innen des Kinderchores Der Oper Frankfurt

°Mitglied des Opernstudios

Von einem Comic inspiriert, wartet Das schlaue Füchslein mit der tiefen Erkenntnis über den ewigen Kreislauf von Werden und Vergehen auf. Mit großer Sensibilität, Poesie und Augenzwinkern schreibt Leoš Janáček sein, dem Impressionismus nahestehendes Werk. Hörbar wird dabei nicht nur seine Vorliebe für die slawische Volksmusik, sondern auch der natürliche Sprachduktus von Mensch und Tier. Ute M. Engelhardt unterstreicht in ihrer mit dem Götz-Friedrich-Preis ausgezeichneten Inszenierung die Alleinheit, welche sich in der Begegnung von einer quirligen, heranwachsenden Füchsin und einem alternden Förster offenbart. Die Inszenierung gesteht verborgenen Sehnsüchten und Alb-(Träumen) der Figuren ebenso Raum zu wie den fantastischen Momenten der Oper.