Spielplan

zur Übersicht

6. Museumskonzert

Richard Wagner (1813–1883)
Vorspiel und Liebestod aus Tristan und Isolde

Franz Liszt (1811–1886)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 Es-Dur

Arnold Schönberg (1874–1951)
Pelléas und Mélisande Sinfonische Dichtung op.5

George Harliono Klavier
Sebastian Weigle Dirigent
 

Von Liebe und Tod

Liszt und Wagner verband eine ebenso enge wie komplizierte Freundschaft. Liszt der Superstar, Wagner der Ehrgeizige. Dem Tannhäuser verhalf Liszt zum Durchbruch, und als Hofkapellmeister leitete er die Weimarer Erstaufführung des Lohengrin. Wegen Wagner verließ Liszts Tochter Cosima ihren Mann Hans von Bülow. Auf Cosimas Wunsch besuchte Liszt die Bayreuther Festspiele, wo er zusammenbrach, kurz darauf verstarb er. Wie im Persönlichen, so ist auch die Musik beider Komponisten eng aufeinander bezogen. Sie beeinflusste auch Schönberg, der in seinen frühen Werken wie der Pelléas-Musik zunächst noch tonal komponierte, bevor er sich der Zwölftonmusik zuwandte.