Spielplan

zur Übersicht

5. Museumskonzert

Alexander Borodin (1833–1887)
Polowetzer Tänze aus Fürst Igor

Carl Orff (1895–1982)
Carmina Burana – Cantiones profanae

N.N. Sopran
N.N. Tenor
N.N. Bariton

Sebastian Weigle Dirigent
 

100 Jahre Frankfurter Singakademie

In dieser Konzertsaison feiert die 1922 gegründete Frankfurter Singakademie ihr hundertjähriges Bestehen. Grund genug, an die Uraufführung von Carl Orffs Carmina burana in der Frankfurter Oper zu erinnern, an welcher der damals noch junge Chor beteiligt war. Auch später, bis in die 70er Jahre, sollte die Singakademie Carl Orff aufs Engste verbunden bleiben. Seit der Frankfurter Uraufführung 1937 gehören Orffs »weltliche Gesänge« auf Texte aus dem 11. und 12. Jahrhundert zum Kernrepertoire eines jeden Konzertchors, der etwas auf sich hält. Auch ohne Bühne und Ballett entfalten die Polowetzer Tänze aus Borodins Oper Fürst Igor, mit denen dieses Museumskonzert eröffnet wird, ihre suggestive Wirkung, die sie zum beliebten Konzertstück gemacht hat.