Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Iurii Samoilov

Bariton

Iurii Samoilov
© Barbara Aumüller

Seit der ukrainische Bariton Iurii Samoilov 2014/15 vom Opernstudio ins Ensemble der Oper Frankfurt übernommen wurde, überzeugte er u.a. als Papageno (Die Zauberflöte), Graf Almaviva (Le nozze di Figaro), Dandini (La Cenerentola), Sir Riccardo Forth (I puritani), Enrico Ashton (Lucia di Lammermoor), Lescaut (Manon Lescaut) und Marcello (La Bohème) sowie in den Titelpartien von Don Giovanni und Eugen Onegin. In der aktuellen Spielzeit folgen Auftritte als Milord Arespingh (L’italiana in Londra), und Moralès / Dancaïro (Carmen) sowie erneut als Graf Danilo Danilowitsch (Die lustige Witwe) und Guglielmo (Così fan tutte). Als Schaunard (La Bohème) wird er an der Metropolitan Opera in New York debütieren. Slook in La cambiale di matrimonio und sein Debüt als Figaro in Il barbiere di Siviglia führten ihn 2020 zum Rossini Opera Festival in Pesaro. Zuvor gab er seine Debüts am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel mit Partien in Don Giovanni und Così fan tutte. Als Eugen Onegin gab er 2018 sein USA-Debüt am Michigan Opera Theatre. Wichtige Gastengagements führten ihn als Brittens Billy Budd an das Moskauer Bolschoi Theater, als Masetto an die Nationale Opera Amsterdam und zu den Salzburger Festspielen sowie als Eugen Onegin und Jeletzki (Pique Dame) nach Vilnius. Weiterhin trat er am Teatro Real in Madrid, am Theater Basel, am Concertgebouw Amsterdam, in der Royal Albert Hall London sowie bei den BBC Proms und beim Opernfestival in Macerata auf. Sein Studium absolvierte der mehrfach ausgezeichnete Sänger und gefragte Liedinterpret an der Nationalen Musikakademie in Kiew.