Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Julia Moorman

Sopran

Julia Moorman
© Wolfgang Runkel

Die amerikanische Sopranistin Julia Moorman gab als Papagena (Die Zauberflöte) ihr Debüt an der Oper Frankfurt. Seit der Spielzeit 2018/19 ist sie Mitglied des Opernstudios und war als Zweite Waldelfe (Rusalka) und Erste Magd (Daphne) zu erleben, gefolgt von Clotilde (Norma) sowie Mary in der Neuproduktion von Der ferne Klang. In der Saison 2020/21 trat sie nach Partien in Julietta, Das geheime Königreich und Pénélope noch als Micaëla (Carmen) auf. Auf Grund der Corona-Krise mussten weitere geplante Partien als Hahn / Eichelhäher in Das schlaue Füchslein abgesagt werden. Ausgebildet an der Theaterakademie August Everding bzw. der Hochschule für Musik und Theater München, der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sowie am Amherst College, Massachusetts, stand Julia Moorman in Akademieproduktionen als Tina (Flight) und Melanto (Ulisse nach Monteverdi) am Prinzregententheater in München sowie in Josts Die arabische Nacht in der Reaktorhalle in München auf der Bühne. Ihr Repertoire umfasst weiterhin Partien wie Musetta (La Bohème), Anna (Die sieben Todsünden) und Poulencs La voix humaine. Meisterkurse bei Graham Johnson, Elly Ameling, Brigitte Fassbaender, Hedwig Fassbender, Axel Bauni und Julian Rodescu ergänzen ihren Werdegang.