Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Matthew Swensen

Tenor

Matthew Swensen
© Barbara Aumüller

Der amerikanische Tenor Matthew Swensen verstärkt seit der Spielzeit 2018/19 das Ensemble der Oper Frankfurt, wo er als Mozarts Tamino sein Debüt gab und anschließend Almeric / Hirte (Iolanta / Oedipus Rex), Camille de Rosillon (Die lustige Witwe) und Flavio (Norma) sang. In der Saison 2019/20 trat er bereits als Graf Lerma (Don Carlo) auf. Es folgen Alberto (Rossinis La gazzetta), Don Ottavio (Don Giovanni), Mastro Trabuco (La forza del destino) sowie die Uraufführung von Lucia Ronchettis Inferno. Am Theater Basel debütierte Matthew Swensen als Aufidio in Mozarts Lucio Silla. Seine rege Konzerttätigkeit führte Matthew Swensen für Bachs Weihnachtsoratorium mit dem Residenz Kammerorchester München und den Augsburger Domsingknaben sowie für Mozarts Die Schuldigkeit des ersten Gebots mit dem Münchner Rundfunkorchester unter Alessandro De Marchi zusammen. Der Absolvent der New Yorker Juilliard School war in Mozarts Requiem am Lincoln Center sowie in Bachs Magnificat in der Carnegie Hall zu hören. In einer Studio-Produktion übernahm er die Rolle des Bill in Jonathan Doves Flight. Weitere Auftritte in den USA führten ihn an die Wolftrap Opera, das Opera Theatre of St. Louis sowie mit dem National Symphony Orchestra und dem Rochester Philharmonic Orchestra zusammen.