Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Željko Lučić

Bariton

Željko Lučić
© Michael Colella

Željko Lučić zählt zu den herausragenden Verdi-Interpreten und singt weltweit an sämtlichen renommierten Opernhäusern. 2021/22 gastierte er als Scarpia (Tosca) an der Metropolitan Opera in New York, als Rigoletto an der Opéra National in Paris sowie als Giorgio Germont (La traviata) in der Arena di Verona. Vergangene Engagements führten ihn als Scarpia an die Wiener Staatsoper und die Bayerische Staatsoper sowie als Don Carlo di Vargas (La forza del destino) an die Opéra National in Paris, als Carlo Gérard (Andrea Chénier) zu den Münchner Opernfestspielen und als Macbeth an die Metropolitan Opera. Der gebürtige Serbe begann seine Karriere an der Oper Frankfurt, deren Ensemble er von 1998 bis 2008 angehörte. Hier sang Željko Lučić zahlreiche seiner großen Partien zum ersten Mal. Durch regelmäßige Auftritte – zuletzt u.a. als Falstaff und Giorgio Germont – bleibt der Bariton dem Haus weiterhin eng verbunden. In dieser Spielzeit wird er hier neben dem Sharpless (Madama Butterfly) und Don Carlo di Vargas (La forza del destino) erneut die Partien Michele (Il tabarro) und Gianni Schicchi übernehmen.