Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Jessica Rose Cambio

Sopran

Jessica Rose Cambio
© Kristin Hoebermann

Die italo-amerikanische Sopranistin Jessica Rose Cambio gibt als Manon ihr Debüt an der Oper Frankfurt und wird mit Beginn der kommenden Spielzeit 2021/22 das Ensemble am Theater Erfurt verstärken. Zuletzt debütierte sie am Theater Osnabrück als Alice Ford (Falstaff), sang erstmals an der Tulsa Opera die Partie der Liù (Turandot) und gab ihr Hausdebüt an der New Orleans Opera als Nedda (Pagliacci), die sie bereits an die New York City Opera führte. Als Mimì (La Bohème) war sie an der Semperoper Dresden und der Royal Albert Hall London zu erleben sowie als AsLiCo-Gewinnerin (Associazione Lirica e Concertistica) an den Theatern von Como, Brescia, Pavia, Cremona und an der Knoxville Opera, der Sarasota Opera und mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra. Weitere Engagements umfassen Nedda, Violetta (La traviata) an der schwedischen Opera på Skäret und der West Green House Opera in England ebenso wie Auftritte als Luisa (Luisa Miller), Giselda (I Lombardi alla prima crociata), Donna Elvira (Don Giovanni), Magda (La Rondine), Beatriz (Catáns La Hija de Rappaccini) und Monika (La Fiamma), Adina (L’elisir d’amore), Lucia di Lammermoor, Anna Bolena und Maria Stuarda. Die gefragte Konzertsängerin war u.a. in der Londoner Barbican Hall, der Carnegie Hall in New York sowie in Peking zu Gast. Jessica Rose Cambio ist Preisträgerin und Stipendiatin zahlreicher internationaler Wettbewerbe. Sie absolvierte ihren Master of Music an der University of Southern California und ihren Master of Arts in italienischer Literatur am Hunter College.