Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Brian Michael Moore

Tenor

Brian Michael Moore
© Agentur

Der aus Cincinnati in Ohio stammende Tenor Brian Michael Moore verstärkt ab 2020/21 das Frankfurter Ensemble, wo neben Sir Bruno Roberton (I puritani), Graf von Gloria-Cassis (Die Banditen) und Remendado (Carmen) auch Partien in Werther (Schmidt) und Dialogues des Carmélites (Beichtvarter des Karmel) zu seinen Aufgaben zählen. Er absolvierte seinen Bachelor und Master of Music an der Manhattan School of Music, wo er bei Mark Oswald studierte. Seit 2018/19 ist er Mitglied des Lindemann Young Artist Development Program an der Metropolitan Opera New York, wo er sein Debüt in Il tabarro gab, gefolgt von Partien in Die Zauberflöte und La traviata. Als Teilnehmer des Young Artists Program an der Los Angeles Opera war er in  Produktionen wie Salome (Jude), Tosca (Spoletta), Carmen (Remendado) und Candide (Der Gouverneur) zu erleben. An der Los Angeles Opera sang er zudem Nathanael in Offenbachs Les contes d'Hoffmann unter der Leitung von Placido Domingo. Mit dem Los Angeles Philharmonic trat er konzertant – mit Dirigent Gustavo Dudamel am Pult – in Die Zauberflöte auf. Brian Michael Moore hat seine Karriere als Solist beim Cincinnati Symphony Orchestra und dem Cincinnati Pops Orchestra begonnen. Er war Finalist der Eastern Region Metropolitan Opera National Council Auditions 2014 und gewann den Classical Singer Competition 2014. Er verkörperte Herzog von Mantua (Rigoletto) bei der Asheville Lyric Opera und beim Brevard Music Festival im Sommer 2015. Im Folgejahr wurde er in das Merola Opera Program der San Franciso Opera aufgenommen und trat in Conrad Susas Transformations auf. Als Hirte (Oedipus Rex) war er beim Cincinnati May Festival, als Don Ottavio (Don Giovanni) mit New York Opera Exchange und als Ein Tierhändler (Der Rosenkavalier) an der Cincinnati Opera zu erleben. 2018 kehrte Brian Michael Moore zum Merola Opera Program zurück, um an den Schwabacher Sommerkonzerten teilzunehmen. Bedeutende Engagements waren weiterhin 2017 für Luke Bedfords Oper Seven Angels beim Aspen Music Festival sowie als Don Ottavio (Don Giovanni) beim Festival dei Due Mondi in Spoleto. Zuletzt genannte Partie führte ihn zudem erneut an das Teatro Coccia di Novara. Im Mai 2018 trat er in Carmen mit dem Rochester Philharmonic Orchestra auf. Brian Michael Moore ist Gewinner des Sara Tucker Stipendiums 2018 und wurde im Rahmen des Festival dei Due Mondi in Spoleto 2017 ausgezeichnet. Bedingt durch die Corona-Krise musste sein jüngstes Engagement als Tamino (Die Zauberflöte) am Teatro Municipal in Santiago de Chile ebenso entfallen wie sein geplanter Auftritt als Lenski in Tschaikowskis Eugen Onegin an der Wolf Trap Opera.