Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Beth Taylor

Mezzosopran

Beth Taylor
© John Cooper

Die junge schottische Mezzosopranistin Beth Taylor gibt mit der Partie des Dardano ihr Debüt an der Oper Frankfurt und wird hier in dieser Spielzeit des Weiteren als Falliero (Bianca e Falliero) hier zu erleben sein. In der vergangenen Saison standen bei ihr wichtige Rollendebüts an u.a. als Cornelia (Giulio Cesare) in Madrid und Basel, La Cieca (La Gioconda) und Schwertleite (Die Walküre) an der Deutschen Oper Berlin, wohin sie in dieser Spielzeit auch als Erste Norn und Floßhilde (Götterdämmerung) und erneut als Schwertleite zurückkehren wird. Zuvor trat sie bereits als Bradamante (Alcina) an der Opéra national de Lorraine Nancy, als 2. Alt (Jakob Lenz) beim Festival d’Aix-en-provence und als Marcellina (Le nozze di Figaro) beim New Generation Festival Florenz in Erscheinung. Als Konzertsängerin war sie u.a. mit dem Royal Scottish National Orchestra, dem Niederländischen Radio Filharmonisch Orkest und dem La Cetra Barockorchester zu erleben. Beth Taylor studierte am Royal Conservatoire of Scotland und an der Open University. Mittlerweile wird sie von Jennifer Larmore stimmlich betreut. Sie ist Preisträgerin des Gianni Bergamo Classic Music Award und beim internationalen Liedwettbewerb der Wigmore Hall London.