Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Eric Laporte

Tenor

Eric Laporte
© Chrystian Paquet

Der gebürtige Kanadier Eric Laporte gab an der Oper Frankfurt sein gefeiertes Debüt als Ulysse in Faurés Pénélope. Jüngste Engagements führten ihn als Erik in Der fliegende Holländer zum Festival d‘Opéra de Québec, als Lohengrin an das Staatstheater Nürnberg und als Faust in La damnation de Faust an die Staatsoper Hannover. Zukünftig wird der Tenor neben zahlreichen Konzerten u.a. als Pinkerton (Madama Butterfly) an der Opéra de Québec, als Lancelot (Chaussons Roi Arthus) bei den Tiroler Festspielen und als Jim Mahoney (Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny) an der Komische Oper Berlin zu erleben sein. International gastierte er u.a. an der Kölner Oper, der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf, der Volksoper Wien, der Scottish Opera in Glasgow, der Opéra National du Rhin in Straßburg, der Opéra de Nice und dem Théâtre du Capitole de Toulouse. Zu seinem Repertoire zählen Partien wie Hoffmann, Werther, Gounods Faust, Nadir (Les pêcheurs de perles), Radames, Don José. Eric Laporte begann seine Laufbahn im Opernstudio der Opéra de Montréal und war Mitglied im Ensemble des Landestheaters Linz und des Theaters Bonn.