Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Dshamilja Kaiser

Mezzosopran

Dshamilja Kaiser
© Agentur

Die Mezzosopranistin Dshamilja Kaiser ist seit 2017 Ensemblemitglied am Theater Bonn, wo sie große Erfolge als Carmen, als Schoecks Penthesilea, Ortrud in Lohengrin sowie als Santuzza in Cavalleria rusticana feierte. An der Oper Frankfurt debütierte sie 2019 als Adalgisa in Norma, womit sie zuvor bereits an Den Norske Opera in Oslo gastiert hatte. In der vergangenen Spielzeit gab sie bei den Tiroler Festspielen Erl ihr Rollendebüt als Fremde Fürstin in Dvořáks Rusalka. Als Rossweiße in Die Walküre unter der Leitung von Daniel Barenboim war sie an der Berliner Staatsoper zu erleben. Engagements der Spielzeit 2020/21 führen sie u.a. als Lisa in Weinbergs Die Passagierin an die Oper Graz, als Brangäne (Tristan und Isolde) an die Staatsoper Prag und als Lady Macbeth in der Deutschen Erstaufführung von Pascal Dusapins Macbeth Underworld an das Staatstheater Saarbrücken. Dshamilja Kaiser, die auch zweimal bei den Bregenzer Festspielen gastierte, ist Preisträgerin des Österreichischen Musiktheaterpreises 2015 in der Kategorie »Beste Nachwuchssängerin«. Zahlreiche Konzerte im In- und Ausland ergänzen ihr künstlerisches Schaffen und führten sie u.a. in den Wiener Musikverein. Nach ihrem Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Detmold war Dshamilja Kaiser zunächst am Theater Bielefeld, anschließend von 2009 bis 2017 fest an der Oper Graz engagiert.