Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Krešimir Stražanac

Bassbariton

Krešimir Stražanac
© Patrick Vogel

Als Tusenbach (Tri sestry), den er bereits in einer Produktion des Opernhaus Zürich sang, debütiert Krešimir Stražanac an der Oper Frankfurt. Nach dem Studium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart gehörte er in Zürich zum Ensemble und nahm dort Partien wie Don Fernando (Fidelio), Harlekin (Ariadne auf Naxos), Konrad Nachtigall (Die Meistersinger von Nürnberg) oder Ping (Turandot) in sein Repertoire auf. 2017 gab der kroatische Bassbariton als Pietro Fléville (Andrea Chénier) sein Debüt an der Bayerischen Staatsoper in München und wird dort auch 2019 in dieser Partie zu erleben sein. Konzerte brachten den Sänger u.a. mit den Sinfonieorchestern des Bayerischen Rundfunks, des WDR und hr, dem Gewandhausorchester Leipzig, der Staatskapelle Dresden, dem Royal Concertgebouw Orchestra, dem Münchner Rundfunkorchester, den Bamberger Symphonikern, dem Staatsorchester Stuttgart, dem Gürzenich Orchester Köln, dem Tonhalle Orchester Zürich, dem Concerto Köln, der Akademie für Alte Musik Berlin und dem Tokyo Symphony Orchestra zusammen. Mit besonderer Vorliebe widmet sich Krešimir Stražanac dem Kunstlied und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet. Zahlreiche Aufnahmen und DVDs dokumentieren seine Laufbahn.