Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Alejandro Marco-Buhrmester

Bariton

Alejandro Marco-Buhrmester
© Monika Rittershaus

Alejandro Marco-Buhrmester gilt als einer der profiliertesten Baritone seiner Generation. Seit seinem Bayreuth-Debüt 2001 in Die Meistersinger von Nürnberg wurde er wiederholt zu den Festspielen eingeladen, u.a. als Amfortas (Parsifal) und Gunther (Götterdämmerung). An der Oper Frankfurt war der gebürtige Schweizer neben Peter, Besenbinder (Hänsel und Gretel) auch als Amfortas und Jupiter (Die Liebe der Danae) zu erleben. Neben seinen Engagements im Wagner-Fach ist Alejandro Marco-Buhrmester auch im italienischen und französischen Repertoire gefragt mit Partien wie Rigoletto, Conte di Luna (Il trovatore), Giorgio Germont (La traviata), Don Carlo di Vargas (La forza del destino), Montfort (Les vêpres siciliennes), Posa (Don Carlo), Nabucco, Escamillo (Carmen) oder die vier Bösewichte (Hoffmanns Erzählungen). Engagements führen ihn regelmäßig an Häuser wie die Opéra National in Paris, die Opéra de Lyon, die Nationale Oper Amsterdam, das Teatro Real in Madrid, das New National Theatre Tokyo, die Staatsopern in Berlin, München und Dresden, die Deutsche Oper Berlin und die Komische Oper Berlin, wo er von 1995 bis 1999 Ensemblemitglied. Außerdem ist er dem Theater Augsburg verbunden, wo er nach Vladislav (Dalibor) in dieser Spielzeit weiterhin die Titelpartie in David T. Littles JFK singen wird. Am Seoul Arts Center wird er 2020 als Gunther in Erscheinung treten.