Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Michelle Bradley

Sopran

Michelle Bradley
© Dario Acosta

Die Sopranistin Michelle Bradley, mit ihrem Rollendebüt als Leonora (La forza del destino) erstmals an der Oper Frankfurt zu Gast, hat als vielversprechende Verdi-Interpretin jüngst an der Deutschen Oper Berlin in einer szenischen Deutung des Requiems sowie in Nancy als Aida auf sich aufmerksam gemacht. Die Absolventin des Lindemann Young Artist Development Program der Metropolitan Opera stand bereits als Clotilde (Norma) sowie als Priesterin in Aida und in Mozarts Idomeneo auf der bedeutenden New Yorker Bühne. Engagements in führenden Partien sind dort wie auch an der Lyric Opera of Chicago, der San Francisco Opera, dem Royal Opera House Covent Garden in London, der Wiener Staatsoper und der San Diego Opera geplant. Michelle Bradley debütierte im vergangenen Jahr als Donna Anna (Don Giovanni) in Santiago de Chile, in Tippetts A Child of Our Time unter Thomas Adès in der Philharmonie de Paris und sang Verdis Requiem mit dem Cincinnati Symphony Orchestra. Außerdem gab die 2017 mit dem Leonie Rysanek Award der George London Foundation ausgezeichnete Amerikanerin Liederabende in Miami und New York. Michelle Bradley studierte an der Bowling Green State University.