Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Franz-Josef Selig

Bass

Franz-Josef Selig
© Marion Köll

Als einer der renommiertesten Interpreten großer Basspartien singt Franz-Josef Selig regelmäßig an vielen der international bedeutendsten Bühnen. An der Oper Frankfurt war der Sänger neben einem Liederabend zuletzt als Gurnemanz (Parsifal) zu erleben. Wichtige Gastengagements der jüngeren Zeit führten ihn als Seneca (L’incoronazione di Poppea) an die Staatsoper Berlin, als Daland (Der fliegende Holländer) an die Bayerische Staatsoper in München und die Metropolitan Opera in New York, als Sarastro (Die Zauberflöte) nach Baden-Baden, als Arkel (Pelléas et Mélisande) an die Opéra National de Paris, die Wiener Staatsoper und zur Ruhrtriennale sowie als Osmin (Die Entführung aus dem Serail) an das Théâtre du Capitole in Toulouse und zum Festival d’Aix-en-Provence. Auch bei den Bayreuther und Salzburger Festspielen ist Franz-Josef Selig ein gern gesehener Gast. In der aktuellen Saison wird er als König Marke (Tristan und Isolde) am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel auftreten sowie mit dem Münchner Rundfunkorchester, dem Konzerthausorchester Berlin und mit dem WDR Sinfonieorchester konzertieren. Als Liedinterpret ist er mit dem Pianisten Gerold Huber u.a. in der Londoner Wigmore Hall und am Teatro de la Zarzuela in Madrid zu Gast. Zahlreiche CD- und DVD-Aufnahmen dokumentieren seine künstlerische Bandbreite.