Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Angela Meade

Sopran

Angela Meade
© Faye Fox

Die Sopranistin Angela Meade gab 2014 als Fidelia in der konzertanten Aufführung von Puccinis Edgar ihr Debüt an der Oper Frankfurt und kehrt nun mit ihrem Rollendebüt als Adriana Lecouvreur zurück. Vielfach ausgezeichnet – u.a. mit dem Beverly Sills Artist Award und dem Richard Tucker Award – zählt die Amerikanerin zu den gefragtesten Interpretinnen ihrer Generation, vorrangig mit Verdi- und Mozart-Partien sowie Belcanto-Repertoire. An der Metropolitan Opera, der Angela Meade seit zehn Jahren verbunden ist, singt sie nach Rossinis Semiramide, Bellinis Norma und Mozarts Donna Anna (Don Giovanni) in der kommenden Saison erstmals Margherita (Mefistofele). Außerdem wird sie als Alice Ford (Falstaff) an der Dallas Opera und als Leonora (Il trovatore) an der Seattle Opera debütieren. Regelmäßig singt sie an weiteren wichtigen amerikanischen Opernhäusern wie der Los Angeles Opera, Washington National Opera oder der Houston Grand Opera. Zudem gastierte sie u.a. an der Wiener Staatsoper, der Deutschen Oper Berlin, am Pariser Théâtre des Champs-Élysées, an der Opéra de Lyon, am Teatro Regio in Turin und am Teatro Real in Madrid. Angela Meade ist eine gefragte Konzertsängerin und trat u.a. mit dem Los Angeles Philharmonic, dem New York Philharmonic, dem Philadelphia Orchestra, der Seattle Symphony, dem Rotterdam Philharmonic Orchestra, der NHL Symphony sowie der BBC Scottish Symphony auf.